Sonntag, 22. November 2015

Überanalysiert?! #1


Fallen euch nicht auch bei Filmen oder Büchern usw. Sachen auf, die euch zum Grübeln bringen, mehr als sie es vielleicht sollten? Sachen wie "Hey, dass ist ja ein totales Cinderella-Schema" oder "Das könnte man jetzt auch in die Richtung... interpretieren." Also mir passiert das ständig. Ich verstricke mich dann in wilde Theorien und ja zugegeben die ein oder andere Überanalyse. 

Hier mal ein Beispiel:



Der Film: Der Lorax

Dieser Film kangen ganz leicht als eine kinderfreundliche Kapitalismus-Kritik gesehen werden. Sogar Sauerstoff muss gekauft werden und der Mann mit dem Monopol auf Sauerstoff macht aus dem lebenswichtigen Sauerstoff einfach nur Geld. Alles in Thneedville ist alles aus Plastik und nichts ist echt: Kritik an der hypermodernen Plastikwelt des Westens. Das Thema Umweltsterben ist auch ein großes Thema. Und so weiter und so weiter.

Okey das ist alles ziemlich offensichtlich. Ich gebe es ja zu. Aber diese Sachen sind noch nicht alles. Einer meiner ersten Gedanken, beim ansehen des Films, war, dass es eine wirklich schöne Darstellung einer Utopie und deren Verfalles ist. Erst wird die Utopie von Thneedville auf gebaut um dann nach einigen Jahren wieder zuzerfallen, nur um quasi direkt in die nächste Happy End Utopie überzugehen.


Jaja solche und andere Sachen gehen mir beim Filme gucken durch den Kopf. Und von jetzt an habe ich vor diese Gadanken auch mit euch zu teilen.Vielleicht auch manchmal die ein oder andere "Verschwörungstheorie" (manchmal auch Film und/ oder Serien übergreifend), auch bei Büchern natürlich, wenn mir etwas  ins Auge fällt.

Was haltet ihr davon? Möchtet ihr mehr von meinen seltsamen Gedanken hören? 


Ich verspreche auch mich dann besser vorzubereiten als es für mein Beispiel getan habe, dass habe ich aus der Erinnerung zusammen geschustert ^^

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen